Heinrich August Ludwig Thiele

1814 –1886

Beschreibung:

evangelisch-lutherischer Theologe, Pädagoge und Hofprediger; Studium der evangelischen Theologie in Göttingen und Jena; danach seit 1837 in der Schweiz; 1838 in St. Gallen als evangelischer Geistlicher ordiniert; 1842-1848 an der preußischen Gesandtschaft in Rom stellvertretender Gesandtschaftsprediger; April 1848 Hof- und Domprediger in Braunschweig; am 25.7.1848 Gast bei Friedrich Wilhelm IV.; 1854 Propst des Klosters Marienberg (bei Helmstedt); 1875 Abt des Klosters Riddaghausen; Initiator und führendes Mitglied mehrerer innerkirchlicher Initiativen; 1881 Mitglied des Braunschweigischen Landtages (konservativ)


Zitierhinweis

Thiele, Heinrich August Ludwig. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 vom 10.12.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v5/P0012029

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0012029

Archivierte Versionen
Normdatei