Karl Christian Gerdus ALFRED (von) Krohn

1820 –1877

Beschreibung:

preußischer Generalmajor; 1833 Kadett in Kopenhagen; 1837 Füsilier im 27. Infanterieregiment der preußischen Armee; 1838 Portepeefähnrich; 1839 Sekondeleutnant; 1845–1848 Allgemeine Kriegsschule; 1846 10. Husarenregiment und 2. Artilleriebrigade; 1848 2. holsteinisches Infanterieregiment; 1850 Abschied aus preußischen Diensten; 1852 Wiedereinstellung als Premierleutnant im 27. Infanterieregiment; 1853 Allgemeine Kriegsschule, Topographisches Büro; 1856—1858 Kompaniechef im I. Bataillon des 27. Landwehr-Regiments; 1856 Hauptmann; 1858 Kompaniechef im 1. Jägerbataillon; 1860 Jägerbataillon Nr. 6; 1861 Major im Infanterie-Regiment Nr. 24; 1864 Deutsch-Dänischer Krieg; 1868–1869 Oberst, Kommandeur des Füsilier-Regiment Nr. 86; 1869 mit Pension zur Disposition gestellt; 1870/1871 Kommandeur des 2. Regiments der 4. Landwehrbrigade; 1871 Oberst à la suite im 4. Brandenburgischen Infanterie-Regiment Nr. 24 und Kommandant von Glatz; 1873 Generalmajor; 1874 mit Pension zur Disposition gestellt; 1864 Orden pour le mérite; Roter Adlerorden III. Klasse mit Schleife und Schwertern am Ringe;1871 nobilitiert; Sohn des holsteinischen Generalmajors und Kriegsminister August von Krohn (1781–1856) und MargaretheThomsen († 1885); 1863 Gemahl von Mathilde Freiin Braun von Wartenberg (1839–1922), drei Töchter und ein Sohn


Zitierhinweis

Krohn, Karl Christian Gerdus ALFRED (von). In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 vom 10.12.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v5/P0012112

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0012112

Archivierte Versionen