Marie Melchior Joseph Théodose Lagrené

1800 –1862

Beschreibung:

französischer Diplomat; diente im Außenministerium unter Mathieu de Montmorency; 1822 beim Kongress von Verona; 1823 Diplomat an der französischen Botschaft in Russland, dann an der französischen Botschaft in Konstantinopel; 1828 Botschafter an der französischen Botschaft in Madrid; nach 1830 verschiedene Positionen im französischen Auswärtigen Dienst; 1836 Minister in Athen; 1843 außerordentlicher Gesandter und bevollmächtigter Minister Frankreichs in China; 1844 Abschluss des Vertrags von Whampoa mit dem chinesischen Unterhändler Qiying, der die Ausübung des Christentums in China legalisierte und den Weg für missionarische Aktivitäten ebnete; 1848 Ausscheiden aus dem Staatsdienst; 1849 Vertreter der Somme in der französischen gesetzgebenden Versammlung


Zitierhinweis

Lagrené, Marie Melchior Joseph Théodose. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 vom 10.12.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v5/P0012150

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0012150

Archivierte Versionen
Normdatei