Personenregister

1827 –1905

Gustav Hermann von Alvensleben

Bemerkung

preußischer General der Kavallerie; 1844 Sekondeleutnant im 6. Kürassierregiment; 1852–1855 Allgemeine Kriegsschule; bekannter und erfolgreicher Rennreiter; 1853 Garde-Artillerieregiment; 1856 Premierleutnant; 1857 topographisches Büro des Großen Generalstabs; 1858 persönlicher Adjutant des Prinzen Friedrich Karl von Preußen; 1859 Hauptmann im Generalstab der 12. Division; 1861 Generalstab des III. Armeekorps; 1861 Rittmeister und Eskadronchef im 3. Garde-Ulanenregiment; 1863 Major; 1866 Kommandeur des Ulanen-Regiments Nr. 15; 1866 Oberstleutnant; 1870 Oberst; 1871 Orden Pour le Mérite; 1873 à la suite seines Regiments gestellt, Kommandeur der 19. Kavallerie-Brigade; 1874 Generalmajor; 1880 Generalleutnant und Kommandeur der 10. Division; 1886 General der Kavallerie und Kommandierender General des XIII. (Königlich Württembergisches) Armee-Korps; 1890 von seinem Kommando in Württemberg entbunden; 1891 mit Pension zur Disposition gestellt; 1890 Schwarzer Adlerorden; Sohn von Gebhard Karl Ludolf von Alvensleben und dessen Gemahlin Eugenia von Oppell; Bruder von Gebhard Nikolaus von Alvensleben; 1887 Gemahl von Gabriele Freiin von Berlichingen aus Jagsthausen, zwei Kinder: Achaz von Alvensleben (1888–1976) und Oda von Alvensleben (1889–1924)

Für diese Person gibt es keinen Eintrag im Hofkalendarium.

Für diese Person gibt es keinen Biogramm-Eintrag.

Für diese Person gibt es keinen Eintrag in den Organigrammen.